Nachhaltigkeit

Der Beruf Gärtner ist trotz seiner Naturverbundenheit nicht automatisch nachhaltig. Umso mehr ist es unser Ziel unseren Kunden die Schätze der Natur umweltfreundlich näher zu bringen. 

Deswegen haben wir uns in 2019 für die Produktion unserer Pflanzen als Bio-Betrieb zertifizieren lassen. Hier werden ausschließlich biologische und rein pflanzliche Dünger, sowie torffreie Erden verwendet. Die von uns für die Pflanzenproduktion genutzten Materialien können Sie über unsere Marke GrünVital auch für Ihren eigenen Garten erhalten.

Bei allen unseren wirtschaftlichen Entscheidungen berücksichtigen wir die nachhaltigen Aspekte. So haben wir uns allein die Entscheidung über den zukünftigen Topf unserer Kräuterpflanzen nicht leicht gemacht: Fest stand von Anfang an, dass wir auf den herkömmlichen Pflastiktopf verzichten wollen. Nach ausgiebigen Recherchen kamen ein Tontopf und ein Kokosfasertopf in die engere Auswahl, beide mit Ihren individuellen Vor- und Nachteilen. Und weil uns auch die Ansichten unserer Kunden wichtig sind, haben wir die Entscheidung nicht alleine getroffen. Eine Umfrage auf Facebook hat gezeigt, dass die Mehrheit vom Tontopf überzeugt ist. Das bestätigt unsere Recherchen, denn der Tontopf hat eine bessere CO2-Bilanz als der Kokosfasertopf. Auch wenn der Kokosfasertopf kompostierbar ist, so ist die Anschaffung durch den Transport aus Indien und seine Herstellung letztendlich umweltschädlicher. Der Tontopf ist dagegen langlebiger, vielseitiger und unterstützt zusätzlich auch die Pflanze besser im Wachstum.

Auch bei unseren Dienstleistungen im Garten- und Landschaftsbau ist es unser Anliegen den Erhalt der Natur nie aus den Augen zu verlieren. Durch die Gestaltung des Gartens lässt sich die Natur wunderbar unterstützen; und dabei müssen auch die eigenen Wünsche, wie eine einfache Pflege und ansprechende Optik, nicht zu kurz kommen.